Slide zoom_in zoom_in zoom_in

Technische Spezifikationen

Dank der Integrierung der XRH inline in eine Produktionsstrecke kann die Be- und Entladung mittels Förderband stattfinden. Dabei wird die Produkt ID automatisch gescannt. Durch diese Vollautomatisierung muss kein zusätzliches Personal an dieser Produktionslinie eingesetzt werden. Dies wirkt sich positiv auf die Personalverteilung bzw. -kosten aus

Die XRHCount Inline wurde in Deutschland entwickelt und hergestellt. Beim Designprozess wurde explizit darauf geachtet, dass sich für den Dauereinsatz (24/7) eignet. Das ist möglich durch die Kombination von Automation, Förderanlage und robustem Design.

So ist eine Durchlaufzeit von 10 Sekunden für eine Rolle realisiert worden.

Um besonders flexibel zu sein, ist die XRHCount Inline mit einer sehr kompakten Stellfläche ausgestattet. Sie erreicht gerade einmal 1100 x 740 cm und passt somit in jede Produktionsstrecke. Sie ist damit ein Produkt, welches sich den Gegebenheiten perfekt anppasst.

Fehlerfreie und sichere Prozessabläufe sind besonders wichtig!

Dank der XRHCount Inline wird die Poka Yoke Methode in die Produktionslinie integriert. Somit werden frühzeitig Fehler in der Produktion erkannt und korrigiert bzw. vermieden.

Um Mensch und Material vor der Röntgenstrahlung zu schützen, befinden sich an den Seiteneingängen Bleischlösser und Sicherheitsschalter.

Software Spezifikationen

Splicing Detection

Eine Metallspleißung ist ein übliches und häufiges Verfahren zum Verbinden von zwei Gurtresten. Während der Röntgenanalyse wird die Spleißstelle als dunkler Bereich dargestellt.

Die künstliche Intelligenz der XRHCount hat einen speziellen Algorithmus zur Erkennung der Metall Spleißstellen. Der Bereich des Metalls wird detektiert und vom Zählalgorithmus ausgespart.

Durch das Aussparen des identifizierten Bereiches, erhöht sich die Zählgenauigkeit der SMD-Rolle signifikant. Durch das Auslassen der Spleißstelle bei der Zählung stehen in der Regel einige Komponenten mehr zur Verfügung. Durch diesen Ansatz ist der Bediener immer auf der sicheren Seite, da nie klar ist, ob Komponenten an der Stelle sind.

Die rechenintensiven Anwendungen optimieren die Zählergebnisse mit einer exklusiven Technik. Durch die direkte Nachbearbeitung der Bilder entsteht die höchstmögliche Zählgenauigkeit, welche die XRHCount auszeichnet.

Dem Bediener werden wichtige Daten zur Nachvollziehbarkeit angezeigt:

  • Anzahl der Spleißstellen auf der Rolle
  • Anzahl der SMD-Komponenten in den einzelnen Teilbereichen
  • Aussparen des Bereiches an dem die Spleißstelle genau ist
  • Die Teilergebnisse können separat an ERP-Systeme übergeben werden
  • Auf dem neuen Label können die Teilergebnisse abgedruckt werden

Die Spleißstellen Detektion kann mit dem ASM Material Manager kombiniert werden. Dadurch kann jede einzelne UID der Kette aktualisiert werden.

Statistic Suite

Die Statistic- & Maintenance Suite fördert die neuesten Entwicklungen hin zur „Smart Factory“.

Durch die bereitgestellten Daten des Wartungsbereiches kann das System optimal verwaltet werden. Dies ist ein Beispiel wie die Analyse von großen Datenmengen mit der Hilfe von KI Algorithmen eine präventive Wartung ermöglicht.

Die Statistic- & Maintenance Suite unterstützt das lokale Wartungsteam das System optimal zu pflegen und die Lebenszeit zu verlängern.

Die Maintenance Suite zeigt den Systemzustand. Um eine präventive Wartung zum richtigen Zeitpunkt durchzuführen, können die Ingenieure die folgenden Daten auswerten: Röhrenstunden, Lichtschrankenfehler, Not-Halt Situationen, Schubladenzyklen, der Starttaster und Software Aktualisierungen.

Die Statistic Suite hilft die Auslastung darzustellen. Dabei kann zwischen einer Auswertung zwischen Tag, Woche, Monat und Jahr gewählt werden.

Mit diesen Daten kann eine ROI Berechnung vollzogen werden und das Management kann sowohl die Systemperformance als auch die Auslastung der Bediener bewerten.

Das System kommuniziert und arbeitet mit Echtzeitdaten, wodurch eine rechtzeitige präventive Wartung zu Wettbewerbsvorteilen in der Wertschöpfungskette führt!

Die Software der XRHCount Inline ist selbsterklärend. Die Bedienung fällt besonders leicht, durch das intuitive Programm und das benutzerfreundliche Graphical User Interface (GUI). Somit entfallen teure Trainings für die Einrichtung und Integrierung der Anlage in die Produktion.

Die standardmäßige Schnittstelle der XRHCount Inline ist das Hermes Protokoll (The Hermes Standard). Damit bringt sie Industrie 4.0 in die SMT-Elektronikfertigung. Alle Stationen der Produktionslinie stehen dank des Protokolls miteinander in Verbindung und tauschen Informationen aus. Somit ist eine lückenlose Nachverfolgbarkeit der Teile ohne Datenverlust möglich. Und das über den gesamten Fertigungszyklus.

Natürlich kann bei Bedarf auch der SMEMA-Standard zum Einsatz kommen. Ganz wie vom Kunden gewünscht und wie es in die bestehende Produktion passt.

Videos

XRHCount Counting Cloud

Die Counting Cloud Funktion hat viele Vorteile. Sie reduziert z.B. den Aufwand neue Komponententypen einzutrainieren. Basierend auf dem Prinzip des Datenaustauschs der Komponententypen erweitert jeder Kunde seine Datenbank basierend auf den Lernerfahrungen anderer Benutzer. Inzwischen beinhaltet die Datenbank mehrere Tausend Referenzbilder.

XRHCount Splicing Detection

Die Algorithmen der XRHCount enthalten eine spezielle Splicing Detektion. Dadurch können Spleißstellen aus Metall vom Zählalgorithmus ausgeschlossen werden und der Bediener erhält ein genaues Zählergebnis.

XRHCount Statistic and Maintenance Suite

Die Statistic- & Maintenance Suite fördert die Vernetzung aller Systeme zur „Smart Factory“. Zusätzlich wird das Wartungspersonal unterstützt den Zustand des Systems zu erfassen und präventive Wartungen zu geplanten Zeitpunkten durchzuführen.

Kontakt

    Informationen

    * Pflichtfelder



      Angebot

      * Pflichtfelder



        Serviceanfrage

        * Pflichtfelder



        Downloads

        Broschüre XRHCount Inline deutsch